Katja Piel

Quelle: Katja Piel

Quelle:
Katja Piel

1. Ich würde mich freuen, wenn Du etwas über Dich und deine Werke erzählst. :)

Mich und meine Werke? Mal überlegen…
Also ich bin 1972 in Kelkheim geboren und lebe jetzt in Rodgau mit Mann, Kind und Hund. Ich habe 20 Jahre als Key Account Manager in der IT verbracht und große Kunden betreut. Doch die Leidenschaft zum Schreiben steckte schon immer in mir (siehe Punkt 2). Aus dem Grund habe ich mich zum September entschlossen, mich nur noch dem Schreiben zu widmen.

Ich bin 2011 auf die Grundgeschichte von “Kuss der Wölfin” gekommen. Sie basiert auf der wahren Geschichte von Peter Stump (http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Stump), der 1589 wegen Hexerei hingerichtet wurde. Peter behauptete, er sei ein Werwolf und habe in seiner Gestalt als Werwolf 25 Menschen bestialisch ermordet. Das war der Anfang von Kuss der Wölfin. Und der Anfang meiner unterschiedlichen Wesen.

Mit der Trilogie ist die Geschichte um Anna Stubbe erzählt, aber weil die Leser so begeistert waren und mehr lesen wollten, habe ich mich entschieden, ein paar Geheimnisse offen zu lassen und aus Kuss der Wölfin eine Serie zu machen. Das Folgebuch ist bereits erschienen (Krieger der Dunkelheit).

Worauf ich sehr stolz bin: Amazon ist auf die Wölfin aufmerksam geworden und hat sie mit in den Fantasy Deal genommen. Das ebook ist mit 717 Seiten 4,99 zu haben.

Tja, und was gibt es sonst noch?

Mein Thriller “Tod auf Ibiza ” ist am 14.09.2014 erschienen. Das Buch ist nichts für schwache Nerven und ich hoffe, ich kann die Leser in die Irre führen. Zwei meiner Testleserinnen kamen nicht die Auflösung. Und das ist ja der Sinn und Zweck bei einem Thriller ;-) Zum Thriller gibt es eine Besonderheit. Jeder, der das Taschenbuch dann bei mir direkt bestellt, bekommt eine kostenfreie Musik CD mit original house music aus Ibiza geschenkt (GEMA-frei – geprüft).

Die nächste Trilogie steht schon in den Startlöchern. Mit der “Schwanenzauber” Trilogie wage ich mich ins Jugendfantasygenre. Und 2015 gibt es “Vampire Island “, eine erotische Fantasy Serie rund um… na? Vampire ;-)

2. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Da war ich 9 Jahre alt. Wir waren auf Kirchenfreizeit in Südfrankreich und ich habe meinen Freundinnen jeden Tag eine Fortsetzungsgeschichte erzählt. Ich habe es geliebt, wenn sie an meinen Lippen hingen und sich gefreut haben, wenn abends wieder Vorlesezeit war. Außerdem habe ich schon immer gerne geschrieben.

3. Wie und wo sind Dir die Ideen zu deinen Büchern gekommen?

Zum Beispiel bei Vampire Island. Ich war vor ein paar Monaten auf Ibiza und als wir dort auf der Festung, der Castillo de Eivissa, ganz oben standen, leuchtete der Mond Blutrot. Es war ein magischer Moment. Ich stand nur an der Mauer und habe auf den Mond gestarrt und dann entwickelte sich die Geschichte, rund um die Tagwandler, die auf Ibiza leben.
Manchmal sind es nur Momentaufnahmen. Wie bei Schwanenzauber. Ich lag bei uns am Badesee und habe die Gänse beobachtet. Wie sie an Land watschelten und sich in die Luft erhoben. In dem Moment kam mir die Idee zu Schwanenzauber. Was wäre, wenn ein Schwan an Land watschelt und sobald er die Erde unter sich spürt, sich in einen Menschen verwandelt?
Natürlich werden aus solchen Geistesblitzen nicht sofort runde Geschichten. Es gilt sie dann auszuarbeiten. Sich zu überlegen, warum wird aus dem Schwan ein Mensch?

4. Wo schreibst Du am liebsten? Und hast Du ein bestimmtes Ritual dabei?

Komischerweise kann ich nicht im Freien oder in einem Restaurant schreiben. Ich muss meinen festen Platz haben. Der muss ruhig sein. Absolut ruhig. Selbst Musik lenkt mich ab. Es ist wie beim Lesen. Ich muss eintauchen in meine Welt, in meine Figuren, damit auch meine Leser eintauchen können.

5. Wenn Deine Bücher verfilmt werden würden, welche Schauspieler würdest Du am liebsten für welche Rolle casten? :D

Sehr schwierig. Meine Figuren sehen nicht aus wie…
Nur für eine Figur habe ich mir einen Schauspieler vorgestellt: Das war Sean Connery für Leam aus Orden der Finsternis. Wer die Kurznovelle gelesen hat, müsste ihn eigentlich direkt vor Augen haben.

6. Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Ausdauer. Den Anspruch an sich selbst, ein perfektes Werk abzuliefern. Seine Leser als etwas Besonderes anzusehen. Und: Mein Lieblingsspruch: „Jeder sagte, das geht nicht, dann kam einer, der es gemacht hat. Sei Du derjenige, der es einfach gemacht hat.“

Vielen Dank für Deine Zeit :)

Ich danke Dir, Denise. Ich fühle mich sehr geehrt.

Infos:

Besucht Katja doch auf ihrem Blog oder bei Facebook :)

 

Ein Kommentar zu “Katja Piel

  1. […] einem ganz wunderbaren Blog durfte ich ein Interview geben, das ihr hier klick! findet. Das schöne an dem Blog ist: ich kenne die Bloggerin persönlich, nämlich von unseren […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− drei = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>