Laya Talis

Quelle:  Laya Talis

Quelle:
Laya Talis

1. Ich würde mich freuen, wenn Du etwas über Dich und deine Werke erzählst.

Laya Talis ist mein Pseudonym, unter dem ich ausschließlich publiziere und auch im Internet vertreten bin. Credi mihi, bene qui latuit, bene vixit! (übersetzt: Glaube mir, glücklich lebt, wer in glücklicher Verborgenheit lebt!)

Ich schreibe seit vielen Jahren. `Der Pakt ` ist meine Erstveröffentlichung und erschien im Juni 2013. Es ist der erste Band der mehrteiligen Dark-Fantasy-Reihe `Zwischen Göttern und Teufeln`.
Kurzbeschreibung der Reihe: Seit Jahrtausenden leben Vampire überall auf der Welt. Die ‘Organisation’, ein Geheimbund von Menschen, ist verantwortlich für all jene unliebsamen Aufgaben, die sicherstellen, dass die Unsterblichen unerkannt bleiben. Doch die Führer der Organisation verachten alle Vampire als Kreaturen des Teufels und sehen sich selbst als Schöpfung Gottes. Immer wieder kommt es zu Spannungen zwischen beiden Gruppierungen, die das Machtgefüge der Welt für alle Zeit zu verändern drohen …

Meine Vampire sind düster und sexy. Manchmal sogar richtig böse. Aber die Menschen sind keine harmlosen Opfer. Es gibt in der Reihe Verrat und Loyalität, Liebe und Hass, Erotik und Spannung. Der Plot weicht von den üblichen romantischen Vampirromanen ab, da die Welt ´Zwischen Göttern und Teufeln´ wesentlich düsterer und die Story komplexer ist. Es ist kein Jugendbuch und neben einem durchaus ernsten Hintergrund ist es pure Fantasy und Unterhaltungsliteratur. Ich möchte mit meiner Reihe unterhalten, euch in eine andere Welt entführen und dem Alltag entreißen. Düstere, spannende Unterhaltung mit etwas Erotik. Das ist mein Ziel und wenn ich meinen Lesern glauben darf, habe ich erreicht, was ich wollte.

Eine meiner Leserinnen ist Sängerin. Sie hat mir diesen tollen Fan Trailer „geschenkt“. Wollt ihr mal hören und schauen:

Link zu You tube:

 

2. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Ich habe schon immer gern gelesen und es kam immer wieder vor, da hatte ich nichts zu lesen und kein Geld, um mir ein neues Buch zu kaufen. Also habe ich selbst angefangen zu schreiben. Aber du meine Güte, waren die ersten Versuche schlecht! Aber es hat Spaß gemacht, also habe ich nicht aufgehört und wurde besser.
Und dann, vor ein paar Jahren, hatte ich die Idee zu `Zwischen Göttern und Teufeln“. Ich habe über ein Jahr an dem Plot gefeilt, bevor ich angefangen habe, ´Der Pakt´ zu schreiben. Es war eine Überwindung das Buch das erste Mal meiner Lektorin vorzulegen. Wir wird sie es finden? Ist es gut? Ist es schlecht? Will sie es lektorieren? Oder doch nicht? Ich habe jeden Tag meine Mails durchgesehen und zitternd auf Antwort gewartet. Dann kam sie. Es hat ihr gefallen und jetzt gibt es bereits drei Bände und eine Novelle der Reihe und den vierten Band schreibe ich zurzeit.

Und was soll ich sagen? Dem Plot bin ich treu geblieben, aber meine Charaktere haben im Laufe der Geschichte eine Entwicklung durchgemacht, die ich nicht vorhergesehen habe und der ich mich anpassen musste. Manchmal kommt es mir so vor, als diktieren sie mir, wie sich ein Kapitel im Detail abspielen muss.

3. Wie und wo sind Dir die Ideen zu deinen Büchern gekommen?

Ich wollte über Vampire schreiben. Ich wollte ganz bestimmte Charaktere in der Geschichte vorkommen haben. Um diese Charaktere herum, erschuf ich den Plot. Das war ein langer Prozess, der sich beim Schreiben fortgesetzt hat. Die Grundidee war auf einmal da. Wann genau und wie oder wo? Keine Ahnung.

4. Wo schreibst Du am liebsten? Und hast Du ein bestimmtes Ritual dabei?

Ich schreibe oft an meinem Schreibtisch, aber am liebsten mit meinem Laptop im Bett. Dabei höre ich gern Musik und habe meinen Kaffee oder wenn ich nachts schreibe, einen Tee in greifbarer Nähe. Und ich habe es am liebsten, wenn ich nicht gestört werde. Darum verlege ich das Schreiben in der Regel in die späten Abend- oder Nachtstunden. Und seit einiger Zeit, schreibe ich nur noch an meinen Büchern, wenn ich vorher das Internet gekappt habe. Ablenkung ist die Hölle für mich!

5. Wenn Dein Buch verfilmt werden würden, welche Schauspieler würdest Du am liebsten für welche Rolle casten?

Oh, das ist echt schwer. Vielleicht Brad Pitt für Marcus und Ian Somerhalder für Jeremias. (Auch wenn Ian blaue und nicht grüne Augen hat. Aber wen interessiert das bei diesem schönen Mann? ;-) ) Das würde mir gefallen. Dann können wir Brads Angelina die Haare abschneiden und blond färben und schon haben wir eine Jessica.

6. Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Wenn viele sagen, dein Buch ist schlecht, muss es nicht schlecht sein. Aber es muss deswegen auch nicht gut sein. ;-) Letztendlich zählt die Meinung der Leser!
Sei kritisch mit dir und bedenke immer: Schreiben ist eine Kunst und verdammt harte Arbeit.

Vielen Dank für Deine Zeit :)

Vielen Dank für die Einladung. Dunkle Grüße, Laya Talis

Info:

Besucht Laya bei Facebook :)

4 Kommentare zu “Laya Talis

  1. Laya Talis

    Hallo Denise!
    Vielen Dank für das Interview! :-)
    Dunkle Grüße
    Laya Talis

    • denise denise

      Ich habe zu danken! :)

  2. Hallo,
    zuerst einmal, super Einblick und liest man sehr gerne, so ein paar Hintergrundinfos die etwas persönlicher sind ;-)
    Der Fantrailer ist wirklich gelungen und sie singt sehr schön.
    Schöne Adventzeit
    Liebe Grüße

    • denise denise

      :) Es freut mich sehr, dass es dir gefällt!! :D

      Wünsche dir ebenso eine schöne Adventszeit :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


acht × 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>