Lisa Blech

Quelle: Lisa Blech

Quelle: Lisa Blech

Ich würde mich freuen, wenn Du etwas über Dich und deine Werke erzählst. :)

Liebe Denise,
ich bin Lisa (25) aus Luckenwalde und studiere Geschichte und Latein auf Lehramt in Berlin. Gerade bin ich im Master. Ich liebe es bunt, liebe Meerschweinchen und habe einen kleinen Eulen-Fimmel, der sich auch gut in unserem Wohnzimmer zeigt (ich wohne mit meinem Freund zusammen). Ich lese gerne Bücher aus dem Bereich Jugend, Fanatsy, Krimi, Thriller, Historische Romane, aber auch Klassiker – also fast alles, wenn ich mir die Liste so anschaue. Ansonsten schaue ich gern TV-Serien und Filme (Junkie), suche gute Schnappschüsse für meinen Instagram-Account. Außerdem liebe ich es, Möbel aufzubauen, zu verschönern und umzuräumen.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Ich habe schon als Jugendliche bei der Jugendseite ‘Piranha’ des Lokalteiles der MAZ mitgeschrieben. Leider gibt es diese Jugendseite nicht mehr :(
Im Studium ging mir dann der Lesestoff aus und deshalb habe ich mich einfach entschlossen, selbst ein Buch zu schreiben – so konnte ich auch meiner Phantasie völlig freien Lauf lassen.
Und so ist L entstanden.
Manche Fragen mich, ob das L für mich stehen soll – Nein.
Am Anfang war es der Probename für meinen Hauptcharakter, nun der Titel, da sich die Protagonistin Loreley am liebsten selbst L nennt.

Wie und wo sind Dir die Ideen zu deinen Büchern gekommen? Wo schreibst Du am liebsten? Und hast Du ein bestimmtes Ritual dabei?

Sehr gute Frage. Ich suche selbst nicht nach Inspiration und wenn ich schreibe, dann schreibe ich einfach. Hört sich vlt. Merkwürdig an, aber ich kann mich nicht einfach hinsetzen und schreiben. Ich schreibe nur, wenn mir eine gute Idee in den Kopf geschossen kommt. Falls gerade kein PC zur Hand ist, habe ich mir jetzt ein kleines Ideen-Sammel-Büchlein zugelegt (sonst müsste ich mir alles in mein Smartphone oder auf meine Hand schreiben lach).
Sollte jedoch einer meiner beiden Schreiblinge zur Hand sein, setze ich mich ran und dann formt sich auf einmal binnen weniger Minuten die Handlung für 20 Seiten, die ich dann auch hintereinander weg schreibe. :)
Am liebsten schreibe ich auf meinen Sofas – die beiden sind einfach zu bequem :)
Da das ganze immer so spontan und schnell passiert (können schon mal 2 Wochen zwischen dem Schreiben liegen), gibt es auch kein Ritual. ^^
Doch zurück zu den Ideen. Sie sprießen einfach – manchmal höre ich als Auslöser für eine Idee nur ein Wort, oder mir ist etwas lustiges passiert, und schon geht es los :) .

Wenn Dein Buch „L“ verfilmt werden würden, welche Schauspieler würdest Du am liebsten für welche Rolle casten? :D

Uhh, das ist eine sehr gute Frage! Der Boss der Blutroten, Geralt, würde auf alle Fälle von Bruce Willis gespielt werden, das habe ich ja schon im Buch ‘angedeutet’ :)
Alle Anderen würde ich casten lassen – vlt. Sogar von der Straße weg engagieren ;)

Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Uff, das ist schwer.
Vlt. : Wenn ihr von eurem Werk überzeugt seid, bleibt bei der Sache und zieht es durch.

Ich danke Dir für dieses Interview, liebe Denise ;) Kein Problem, ich kenn das mit dem Keine-Zeit-fürs-Lesen-haben – einfach zu viel zu tun! ;)

Info:

Besucht Lisa, auf ihrer Internetseite :)

—-> lisablech.jimdo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


2 + = acht

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>