Martina Gercke

1. Ich würde mich freuen, wenn Du etwas über Dich und deine Werke erzählst. :)

In Karlsruhe aufgewachsen, lebe ich seit nunmehr 18 Jahren in meiner absoluten Lieblingsstadt Hamburg. Genauer gesagt in einem Altbau in Hamburg-Eppendorf, einem kleinen beschaulichem Viertel mit vielen Cafés, Restaurants, Boutiquen und herrlichen alten Kastanienbäumen.
Neben meinem Beruf als Autorin arbeite ich nach wie vor für eine große internationale Fluggesellschaft als Langstreckenpurser. Auf einem Flug nach Los Angeles habe ich auch meinen Mann kennengelernt und mich Hals über Kopf verliebt. Es gab nur ein klitzekleines Problem, denn ich war damals mit einem anderen Mann verlobt und wir wollten heiraten. Mir sofort klar, dass mein jetziger Mann derjenige ist mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen wollte. Also bin ich nach Hause geflogen und habe meine damalige Beziehung innerhalb eines Tages beendet und nur fünf Monate später haben mein Mann und ich geheiratet. (Ich bin dem Schicksal bis heute dankbar, dass es uns zusammen geführt hat, wenn man bedenkt, wie gering die Chance sich zu begegnen damals war.)
Mittlerweile sind wir 25ig glückliche Jahre verheiratet. (Ahhhh, ich bin schon soooo alt!) Wir haben zweier erwachsener Kinder, ein Sohn und eine Tochter, die beide in Hamburg Jura studieren. (Ich bin eine schreckliche Glucke, wenn es um meine Kinder geht )
Zum schreiben bin ich erst relativ spät und mehr oder minder durch Zufall gekommen. (Wie so häufig in meinem Leben!)
Als ich diese Leidenschaft erst einmal entdeckt hatte, gab es kein zurück mehr. Ich schreibe, wann immer ich kann. Ich liebe es in diese fremde Welt meiner Figuren einzutauchen und mehr und mehr darin zu leben und mit ihnen zu fühlen. Wenn ich mit einer Geschichte fertig bin, überkommt mich immer eine Art Wehmütigkeit. (Wieder jede Menge Schokolade um mich zu trösten!)

2. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Da sind ganz klar meine Kinder „schuld“! Ich habe den beiden zum Einschlafen immer selbstausgedachte Geschichten erzählt. Irgendwann wollten beide, dass ich diese Geschichten für sie aufschreibe und damit war der Grundstein gelegt. Tatsächlich getan habe ich es erst viel später. Mein Mann brachte damals einen Artikel über Amazon und deren Selfpublishing mit und schlug vor, ob ich nicht einmal mit meinen Geschichten dort versuchen wolle. So kam die Sache ins Rollen.

3. Wie und wo sind Dir die Ideen zu deinen Büchern gekommen?

Da ist am Anfang immer nur ein Bild von einer bestimmten Figur/Person oder einer Szene in meinem Kopf und plötzlich kommen die Ideen dazu. Deshalb habe ich auch immer einen Block und etwas zu schreiben dabei, da ich diese Bilder sonst wieder vergesse und das wäre schade. Die besten Ideen habe ich kurz vor dem Einschlafen, wenn ich völlig entspannt bin und meine Gedanken vorbei ziehen. (Ich bin schon mehrfach nachts aufgestanden und habe meine Ideen aufgeschrieben.)

4. Wo schreibst Du am liebsten? Und hast Du ein bestimmtes Ritual dabei?

Kaffee!!!! Jede Menge davon und Schokolade! Ich glaube, ich habe bei jedem Buch bisher ein Kilo zugenommen. (Wer weiß, wohin das noch führt!) Schokolade ist meine Nervennahrung und der Kaffee hält mich wach, wenn ich von der Langstrecke komme und das Jetlag/Zeitunterschied mich fest im Griff haben. Ansonsten schreibe ich zum größten Teil an meinem Schreibtisch – ein riesiger Tisch den mein Mann extra für mich gebaut hat und von wo aus ich einen herrlichen Blick auf alte Kastanienbäume und die Fassaden der alten Jugendstilhäuser gegenüber habe. Manchmal gehe ich in ein kleines Café und schreibe dort. Das ist allerdings eher selten. Unterwegs schreibe ich kaum, da ich nach einem Nachtflug fast immer zu müde bin.

5. Wenn Deine Bücher verfilmt werden würden, welche Schauspieler würdest Du am liebsten für welche Rolle casten? :D

Ahhhhh … für meine ersten beiden Bücher „Holunder – und Champagnerküsschen“ natürlich meinen absoluten Lieblingsschauspieler „Florian David Fitz“ und in der weiblichen Rolle „Diana Ampft“. Die beiden haben in Doctor´s Diaries so herrlich miteinander gespielt.
Bei „Glücksstern mit Schwips“ hatte ich die ganze Zeit Elyas M´Barek für den Jim vor Augen und in der weiblichen Rolle könnte ich mir Karoline Herfurth vorstellen.
Für „Liebe auf Reisen“ würde ich mir einen etwas kantigeren Typen als Jim vorstellen … vielleicht in die Richtung von Tom Payne, Jake Gyllenhaal und als Kate so der Typ Amanda Seyfried oder Blake Lively.

6. Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Traut euch. Gott sei Dank gibt es in der heutigen Zeit so viele Möglichkeiten, auch als junger unbekannter Autor, ein Buch zu veröffentlichen, wie noch nie zuvor. Man muss nur den Mut haben es zu tun. Man sollte sich eine kleine Marketing-Strategie zurecht legen und an seinem Ziel festhalten, auch wenn Tiefschläge kommen.

2 Kommentare zu “Martina Gercke

  1. Wunderbares Interview einer ganz tollen und sympatischen Autorin <3

    LG Sheena

    • denise denise

      Danke, Liebes! Ich freue mich, dass es dir gefällt!!! :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


2 × acht =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>