Virginia Fox

Bildquelle: Virginia Fox & Mainwunder

Bildquelle: Virginia Fox & Mainwunder


1. Ich würde mich freuen, wenn Du etwas über Dich und deine Werke erzählst.

Hallo Denise, danke für Dein Interesse an meinen Büchern. Schließlich ist es das, wofür man als Autor quasi lebt. Nebst dem Geschichtenspinnen natürlich. Seit ich vier bin, verschlinge ich alles, was Buchstaben hat. Sobald ich auch schreiben konnte, faszinierte mich die Idee, selber eine Geschichte zu schreiben, an denen andere ebenso viel Freude haben würden, wie ich an den Büchern hatte, die ich selber las. Allerdings kam dann doch das Leben dazwischen. Sprich die Schule und natürlich die Pferde. Ich war und bin eine große Pferdenärrin. Zwischen Schule und Stall blieb nicht viel Zeit, mehr als den einen oder anderen Artikel oder eine Kurzgeschichte zu schreiben. Vor circa zehn Jahren, im Gespräch mit einer Freundin, hatte ich wieder einmal rumgejammert, dass ich eigentlich gerne ein Buch schreiben würde. Sie hat mich herausfordernd angeschaut und gefragt: worüber denn. Mein äußerst produktives Hirn hatte keine Probleme, mich sofort mit Ideen zu überfluten. “Drachen. Magie im Alltag. Freundschaft”, hatte ich spontan geantwortet. Ihre Antwort war ein lapidares: “Na dann, worauf wartest du noch?”
Also habe ich mich hingesetzt und geschrieben. Als ich fertig war, habe ich es natürlich sofort an die verschiedensten Verlage geschickt – und einen Haufen Absagen erhalten. So lag mein Manuskript eine ganze Weile unbeachtet in der Schublade, bis ich 2012 die Möglichkeit der Veröffentlichung als eBook via Kindle Direct Publishing von Amazon entdeckt hatte. Die Drachenschwestern wurden zu einem Überraschungserfolg. Das Buch hielt sich für mehrere Wochen in den Top 20 der Kindlebestsellerliste von Amazon. Ich könnte mich heute noch treten, dass ich damals Band 2 noch nicht fertig hatte. So mussten meine Leser fast ein dreiviertel Jahr auf die Fortsetzung warten. Nach Abschluss der Drachenschwestern Trilogie habe ich die Rocky Mountain Serie in Angriff genommen. Ende März erscheint bereits der 6. Band – Rocky Mountain Fire.

2.Wie und wo sind Dir die Ideen zu deinen Büchern gekommen?

Wie schon oben erwähnt, leistet mein Kopf gerne Überstunden. Oft tauche ich ganz in meine eigene Welt ab und wühle mich durch die Ideen. Oft sind es nur Stichworte, die mich faszinieren, oder Dinge die ich gesehen oder gelesen habe, die mein Interesse geweckt haben. Wenn ich diese dann verfolge, entdecke ich Geschichten dahinter. Mein Problem ist nicht, neue Ideen zu haben, sondern genug Zeit zu haben, alles Geschichten zu schreiben. Nebst der aktuellen Serie habe ich diverse andere Projekte geplant, die nur noch auf ihre “Geburtsstunde” warten.

3.Wo schreibst Du am liebsten? Und hast Du ein bestimmtes Ritual beim Schreiben?

Mein Lieblingsort fürs Schreiben wechselt ständig. Ein grosser Favorit ist das Sofa bei mir im Wohnzimmer. Oft leistet mir dort mein Kater oder auch mein Hund Gesellschaft. Zudem habe ich mir ein Laufband-Schreibtisch angeschafft, nachdem ich vom ständigen Sitzen Rückenschmerzen bekommen habe. Lustigerweise schreibe ich schneller während ich gleichzeitig laufe. Es scheint, als würde sich die Tippgeschwindigkeit mit meinem Gehtempo synchronisieren. Mein Ritual besteht darin, dass ich mir selber einen gedanklichen Tritt in meinen Allerwertesten verpasse, um endlich mit Schreiben anzufangen und die Zweifel zu verscheuchen (typisch Künstler halt) und sicher zu stellen, dass genügend Schokolade im Haus ist.

4.Wenn eins Deiner Bücher verfilmt werden würde, welche Schauspieler würdest Du am liebsten für welche Rolle casten?

Nachdem meine Nase häufig in einem Buch steckt und ich von aktuellen Schauspielern nicht viel Ahnung habe (ich bin bei Bruce Willis stecken geblieben ;-)) – habe ich die Frage an meine Leser weiter gegeben. Und nachdem ich die besten Leser der Welt habe, wurde ich auch nicht enttäuscht und mit vielen Vorschlägen eingedeckt. Es scheint, als wäre Ryan Gosling die ultimative Wahl für Jake, den Sheriff aus Independence. Er ist die Hauptperson in Band 1, Rocky Mountain Yoga. Für Jaz ist nicht ganz so klar, mir würde aber Nina Dobrev gut gefallen, die vorgeschlagen wurde. Wenn Euch die restlichen Vorschläge auch zu anderen Hauptpersonen interessieren, könnt ihr die gerne auf meiner FB-Autorenseite anschauen.

5. Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Ignorier den Satz, “als Autor verdienst du kein Geld” oder “das liest doch keiner” oder “es gibt bereits genug Bücher”. Schreibe um des Schreibens willen und lies weiterhin so viel wie möglich, das ist sozusagen deine Weiterbildung. (Ich werde meinen Steuerberater nächstens fragen, ob mein Lesestoff abzugsberechtigt ist…). Letztendlich ist das Schreiben ein Job wie jeder andere. Du musst morgens aufstehen, dich hinsetzen und schreiben. Ganz egal, ob die Muse heute vorbeischaut oder nicht. (Sorry, wenn ich da ein wenig Romantik zerstöre, aber es ist so.)

Info:

Besucht Virginia bei facebook, dort erfahrt ihr auch noch einiges über sie. :)

Bisher erschienene Bücher von Virginia:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 5 = dreißig

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>