Wir beide&Er – Alexandra Amber

Mia und Ben sind seit sieben Jahren glücklich, auch wenn der Alltag die Schmetterlinge im Bauch inzwischen gezähmt hat. Als Mias erste große Liebe, Jay Stern, wieder auftaucht, bringt er ihr ruhiges Leben gehörig durcheinander. Obwohl es gute Gründe gibt, ihm aus dem Weg zu gehen, kann Mia seiner Anziehungskraft nicht widerstehen.

Doch nachdem sie herausgefunden hat, warum Jay in ihr Leben zurückgekehrt ist begreift Mia, dass Sternschnuppen nun mal eben erst dann leuchten, wenn sie bereits verglühen.

Der Moment, wenn du feststellt, dass ein Buch dir bis zur letzten Seite den Atem geraubt hat.
Es gibt ein paar Komponente, die mich dazu veranlasst haben nach langer Zeit wieder so eine „Art” von Buch in die Hand zu nehmen. Faszination, dass ich das Buch einer meiner Lieblingsautorinnen vorablesen durfte, welches in dem Fall sogar das „Herzblutprojekt“ von ihr ist – Danke nochmal liebe Alexandra. Ach ja, und im Nachhinein betrachtet war da sogar ein Hauch Masochismus dabei von meiner Seite. Klingt tragisch, ist es sogar vielleicht auch. ;)

Als erstes konnte ich mir nichts darunter vorstellen, worum es womöglich in dem Buch gehen könnte, außer um genannte „bittersüße Liebe zu Dritt“. Ich habe mich in dem Fall, dennoch von allem „Möglichen“ befreit, denn es gibt nichts schlimmeres, als ein Buch zu „verurteilen“, bevor man es überhaupt (zumindestens meiner Meinung nach) mal angefangen hat zu lesen UND vor allem dann, wenn man von der Autorin andere „Kost“ gewohnt ist. Außerdem, bin ich immer sehr euphorisch, wenn ich auch mal was Neues lese :)

Zum Plot: Im wahrsten Sinne des Wortes eine bittersüßes Liebesdrama, bei der deine Gefühle garantiert Achterbahn fahren werden. Ein intensiveres Lesegefühl habe ich selten erlebt. Ob es eine ebenso „dramatische“ Wendung gibt, werde ich hier nicht schreiben, weil es sonst zu viel vom Buch bzw. der Story verraten wird. Allerdings kann ich nur so viel sagen, dass ich genauso viel lachen und schmunzeln musste wie heulen und das nicht zu knapp!

Stil: Der Stil ist wie immer sehr schön und flüssig. Außerdem wirkt er auf mich, obwohl man mit einem ständigen Kribbeln und einem inneren Summen mit liest, weil man eben nicht weiß was als nächstes passiert, sehr „ruhig“ und ausgereift und so an, als ob Alexandra Amber „endlich angekommen“ ist. Wie oben beschrieben, hat das/die Buch/Autorin sehr heftige Emotionen in mir freigesetzt, aber auch (wie im Buch beschrieben) eine Saite in mir zu klingen gebracht. ;)

Gesamteindruck: Man sitzt die ganze Zeit mit einem inneren Flattern vor dem Buch und saugt jedes einzelne Wort in sich auf. Man fiebert mit jedem einzelnen Charakter mit und kann bei einer Weiterentwicklung zusehen. Für mich ist das Buch perfekt, obwohl ich auch viel geweint habe. Aber wollen wir das nicht in Wirklichkeit alle? Dass uns ein Buch so berührt, dass wir eine Zeit im Anschluss „für uns sein wollen“ und in den wunderbaren Emotionen, die das Buch in einem ausgelöst haben, schwelgen wollen?

Ich habe mich jedes Mal so geärgert und innerlich geflucht, wenn irgendeine Unterbrechung dazwischen kam. Man kann es so beschreiben, als ob eine Sirene zu einem singt und einen immer wieder in ihren Zauber zieht.

Also, eine absolute Lese-Empfehlung und von daher 5/5 Sternen!
Info:

Wir beide&Er” könnt ihr ab dem 01.04.2015 lesen, aber bereits jetzt vorbestellen!

Besucht Alexandra bei facebook oder auf ihrer Website

2 Kommentare zu “Wir beide&Er – Alexandra Amber

  1. Oh mein Gott, was für eine Rezi! Jetzt muss ich das Buch auch unbedingt lesen, ist ja klar, oder? :) Und der SuB wächst und wächst … :)))

    • denise denise

      UNBEDINGT!!! Da bleibt aber kein Auge trocken :D ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>